Die Nacht danach.

Krassestes Gewitter.
Blitz & Donner
wie von Thor persönlich.
Hagel & Sturm
dicht über meinem Kopf
im Bett unterm Dach.

Regen in meinem Atem,
Wind auf meiner Haut
durchs offene Fenster.

KLÄRUNG

Wie eine massive Bestätigung,
daß alles Alte jetzt fertig ist
und weggewaschen werden kann.

Wie ein Jubeln durch alle Wetter,
alle Zeiten & alle Räume.
Mitten in der Nacht mein Lachen.

GENUSS

JA

Ich atme TIEF.
Ich LIEBE das.

Hab ich geweint am Wochenende?

Oh yes.

Und es ist kein Schmerz mehr.
Kein Weh und kein Klagen.
Nicht mal mehr ein Sehnen.

Oh, wie wunderschön das ist.

Es ist schlicht das Herz,
das erkennt, wie gern es sich
berühren lassen will
und die wahre Weite öffnen,
die sich offenbart,
wenn wir uns dem Strom ergeben.

Es ist schlicht der Weg
in seiner atemberaubenden Schönheit,
den ich jetzt sehen kann
als meinen Weg durch viele Leben
UND in diesem Leben.

| natürlich |

Hand in Hand.
Heribert an meiner Seite.

Es ist der Weg nach Hause.

Und ich tu es wieder.
Ich nehm Dich mit.
13 Tage lang Vater Rhein.
Waschung & Taufe.

#source | DIE HEIMAT

° heiliges Fest °

So wie es sein soll,
wenn DU nach Hause kommst.

Die Mär von der müden Heilerin

SOCIAL MEDIA

linktree von Sabine Weiskopf Heilerin
linktree von Sabine Weiskopf Heilerin